Grundschulmangel – Stadt läuft sehenden Auges ins Chaos

CDU kritisiert zögerliches Vorgehen bei Schulbedarfsplanung

13.01.2023, 14:54 Uhr
CDU setzt sich für Schulgebäude in Systembauweise ein. (Foto: Lange)
CDU setzt sich für Schulgebäude in Systembauweise ein. (Foto: Lange)

Die Nachricht, dass Grundschüler an überlasteten Bielefelder Schulen abgewiesen werden und teils weite Wege zu anderen Schulen in Kauf nehmen müssen, kommt für die CDU wenig überraschend.

„In den letzten Jahren ist die Stadt rasant gewachsen. Allen Beteiligten war schon lange klar, dass sich da etwas tun muss,“ so Ralf Nettelstroth Fraktionsvorsitzender der CDU. Damals hatte sich die CDU akribisch für einen ganzheitlichen Schulentwicklungsplan eingesetzt. Die Vermutung, dass mehr Schulen gebaut werden müssen, sollte mit Fakten hinterlegt werden. Das Ziel war es, dass die Stadt die Bedarfe rechtzeitig erkennt und damit anfängt neue Schulen zu bauen, bevor es zu Problemen wie jetzt kommt.

Dieser Forderung kam die Stadtverwaltung und der Zuständige Dezernent Udo Witthaus (SPD) nur sehr zögerlich nach. „Erst nach langer Verspätung, wurden der CDU im Schulausschuss vor zwei Jahren die Zahlen auf den Tisch gelegt,“ erinnert sich Marcus Kleinkes, Schulpolitischer Sprecher der CDU Ratsfraktion. „Seitdem sind allen die Fakten bekannt, doch so wirklich voran kommt man nicht,“ zeigt sich Kleinkes frustriert.

In der Beratung um die 900 Millionen Euro Investitionen in Bauprojekte der Stadt Bielefeld hatte sich die CDU besonders für eine Priorität von Schulneubauten eingesetzt, aber Rot-Grün-Rot wollte einen anderen Fokus setzen. „Es kann nicht sein, dass jetzt eine ganze Generation von Schülerinnen und Schülern ihre Schulkarriere in Containern verbringt! Wir sind unsern Kindern mehr Schuldig!“, appelliert Kleinkes.

Die CDU will sich in dieser prekären Situation nicht darauf ausruhen, bei ihren Prognosen Recht behalten zu haben, sondern fordert, dass jetzt alle Kräfte gebündelt werden. Die Überlastung vieler Schulen darf nicht weiter ausufern. Es braucht schnelle, nachhaltige und unkomplizierte Lösungen. Dabei können Schulgebäude, die in Systembauweise gefertigt werden eine Lösung sein. Nettelstroth merkt an:

„Solche Schulen werden schon jetzt in Berlin in kürzester Zeit erbaut und entsprechen allen Standards die eine Schule braucht, um gut zu funktionieren.“