CDU will Lenkungskreis für die Altstadt

Neugestaltung im Dialog mit Händlern, Gastronomen und Eigentümern

24.02.2022, 14:49 Uhr
CDU will einen Neustart und setzen auf das Miteinander (Foto: Lange)
CDU will einen Neustart und setzen auf das Miteinander (Foto: Lange)

Die CDU-Ratsfraktion beantragt die Einsetzung eines Lenkungskreises „Altstadtraum“, um einen Konsens für die künftige Gestaltung der Altstadt zu erreichen. Beteiligt sein sollen Händler, Gastronomen, Immobilieneigentümer, die politischen Parteien und die Verwaltung.

 Fraktionschef Ralf Nettelstroth: „Mit dem dilettantischen und misslungenen Altstadtversuch der Linkskoalition haben wir zwei Jahre verloren. Wir wollen einen Neustart und setzen auf das Miteinander. Gehört werden müssen vor allem die unmittelbar Betroffenen.“

Simon Lange, Sprecher für Stadtentwicklung der CDU-Fraktion, berichtet, dass der Handelsverband und die Kaufmannschaft Altstadt in einem Gespräch mit der CDU einen solchen Lenkungsausschuss ausdrücklich befürwortet hätten. Mit einer entsprechenden Einrichtung zum Altstadtpflaster habe man gute Erfahrungen gemacht.

Lange: „Unser Ziel ist eine vitale und attraktive Innenstadt. Dabei ist uns ein konstruktiver Dialog mit den Händlern und Gastronomen besonders wichtig. Die Kaufleute wollen ernst genommen werden. Bislang wurden sie lediglich mit Pseudoveranstaltungen abgespeist. Damit muss Schluss sein.“

Der Kommunalpolitiker verweist darauf, dass die Umsätze der Geschäfte und Gaststätten erheblich eingebrochen seien: „Und das hat nicht nur mit der Corona-Pandemie zu tun, sondern auch mit den unsäglichen Details des Altstadtversuchs.“

Ralf Nettelstroth betont, dass die CDU in diesem Zusammenhang ein ganzheitliches Verkehrskonzept erwarte, auf dessen Grundlage rechtssichere Entscheidungen getroffen werden könnten.

Die CDU wird den Antrag in der Bezirksvertretung Mitte und im Stadtentwicklungsausschuss einbringen. Entscheiden muss letztlich der Rat der Stadt.