Corona-Pandemie: Lage weiterhin ernst

Copertino: "Genau überlegen, was zu tun ist"

26.04.2021, 16:55 Uhr
Copertino:
Copertino: "Müssen die bedrohliche Lage in unserer Stadt in den Griff bekommen" (Foto: Tobias Koch)

Die Corona-Lage in Bielefeld ist ernst. Seit mehreren Tagen liegen die Inzidenzwerte in Bielefeld über 200, bei den zehn- bis 19-jährigen sogar über 300. Es muss etwas getan werden.

Weil mehrere Anträge in der jüngsten Ratssitzung eher verwirrten als einen Weg wiesen, beraten nun auf Initiative der CDU-Fraktion die Fachausschüsse, welche weiteren Schritte erforderlich sind.

Vincenzo Copertino, sozialpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion: „Das Thema und die Anträge sind zu komplex, um sie in einem Hauruckverfahren zu beschließen. Wir müssen jetzt genau überlegen, was zu tun ist, um die bedrohliche Lage in unserer Stadt in den Griff zu bekommen.“

Copertino verwies darauf, dass die CDU schon lange darauf dränge, das Impfverfahren zu beschleunigen, um eine Herdenimmunität zu erlangen.

Die Verwaltung hatte zuvor erklärt, dass die städtischen Mitarbeiter überlastet seien und eine schnelle Kontaktverfolgung nicht mehr möglich sei. Auch hierzu sollen die Fachausschüsse kurzfristig Lösungen entwickeln