CDU setzt sich für Verlängerung des Freizeitparks ein

Dringlichkeitsbeschluss soll Öffnung bis Ende August ermöglichen

11.08.2020
Die Schausteller informieren Ralf Nettelstroth und Andreas Rüther beim Rundgang über die Kirmes (Foto: Werner)
Die Schausteller informieren Ralf Nettelstroth und Andreas Rüther beim Rundgang über die Kirmes (Foto: Werner)

Die CDU-Ratsfraktion fordert Oberbürgermeister Clausen auf, per Dringlichkeitsbeschluss dafür zu sorgen, dass der Freizeitpark „Bie-happy“ an der Radrennbahn um zwei Wochen bis zum 30. August verlängert werden kann.

Ralf Nettelstroth, Oberbürgermeister-Kandidat der CDU: „Bei einem Besuch des Freizeitparks haben wir gesehen, dass das Angebot vor allem für Familien mit Kindern eine willkommene Abwechslung in diesen Corona-Zeiten ist. Zudem haben die Schausteller „Bie happy“ hervorragend organisiert und halten alle Hygieneschutzbestimmungen mit größter Sorgfalt ein.“

Mit dem Antrag auf Verlängerung komme man einer Bitte der Schausteller entgegen, ergänzt Fraktionsgeschäftsführer Detlef Werner. Es sei erfreulich, dass die SPD sich der CDU-Initiative angeschlossen habe und ebenfalls für eine Verlängerung eintrete.

In Gesprächen mit den Schaustellern sei deutlich geworden, dass sich viele Betriebe wegen der Absage von Volksfesten und Jahrmärkten wegen der Pandemie in existenziellen Schwierigkeiten befänden, erläutert Ralf Nettelstroth: „Deshalb unterstützt die CDU den Wunsch nach Verlängerung des Freizeitmärkte gern. Es ist eine große Hilfe für die Schausteller und schafft zudem Planungssicherheit.“