{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Kreisverband Bielefeld | Aktuelles | News | 
< NRW soll Gründungsland Nr. 1 werden
Montag, 2. Juli 2018

Elmar Brok tritt bei Europawahl an

Europawahl im Mai 2019

Elmar Brok kandidiert erneut für das EU-Parlament (Archivfoto: Lange)

Der Bielefelder und „Mister Europa“ Elmar Brok ist vom Bezirksverband der CDU OWL auf dem Bezirksparteitag von rund 150 Delegierten als Spitzenkandidat für die Europawahl am 26. Mai 2019 nominiert wurden. Brok bedankte sich für das große Vertrauen: „In diesen Zeiten der Umbrüche sollte ein alter Knochen dabei sein, auch als institutionelles Gedächtnis.“

Der Bielefelder CDU-Chef Andreas Rüther zeigte sich zufrieden über die Nominierung Broks. „Damit behält Bielefeld weiterhin eine wichtige Stimme in Europa.“

NRW-Landesliste wird Anfang 2019 gewählt

Bereits in den vergangenen Wochen haben alle Kreisverbände – auch Bielefeld – den Europaabgeordneten als Kandidaten für Ostwestfalen-Lippe vorgeschlagen. Die Landesliste der CDU NRW zur Europawahl wird im kommenden Jahr aufgestellt.

In seiner Bewerbungsrede warb Brok leidenschaftlich für das Projekt der Europäischen Union. „Europa ist Teil der DNA dieser Partei, das ist das Erbe Adenauers und Kohls“, so Brok. Seit 1980 gehört der Bielefelder dem Europaparlament an und ist Mitglied des Ausschusses für Auswärtige Angelegenheiten sowie des Ausschusses für Konstitutionelle Fragen der Europäischen Union und Brexit-Beauftragter.

Asylpolitik: Ohne Rechtsanspruch kein reinkommen

Zur aktuellen Diskussion um die Asylpolitik der Union fand Brok deutliche Worte: „Wer keinen Rechtanspruch hat, sollte hier nicht reinkommen. Der muss nicht erst verteilt werden. Das ist unsere Politik der Europäischen Union.“

Nach der Nominierung ging es für den Ehrenvorsitzenden der CDU OWL weiter nach Berlin, wo er am Sonntag und Montag an den Sitzungen des CDU-Bundesvorstandes zur Migrationspolitik teilnimmt.


© 2018 CDU Kreisverband der Stadt Bielefeld