{asdasd}
 
Sie sind hier: CDU Kreisverband Bielefeld | Aktuelles | News | 
< Bielefelder CDU begrüßt Koalitionsvertrag zwischen CDU und NRW
Freitag, 23. Juni 2017

Tod unseres Ehrenvorsitzenden Walter Tacke

Nachruf von Andreas Rüther

Die Bielefelder CDU trauert um ihren langjährigen Vorsitzenden Walter Tacke, der am 15. Juni im Alter von 91 Jahren verstorben ist.

Geboren am 28. Februar 1926 in Altstädte/ Münsterland als Sohn eines Zollbeamten kam er als junger Mann mit seinen Eltern nach Bielefeld, wo er dann das Notabitur machte, bevor er im 2. Weltkrieg zur Marine eingezogen wurde. Nach Kriegsende arbeitete er zunächst als Industriearbeiter und studierte anschließend in Köln und Münster Betriebswirtschaft und schloß das Studium als Diplomkaufmann ab. Walter Tacke wurde dann beim Bielefelder Finanzamt Betriebsprüfer. In dieser Eigenschaft hatte er auch das nach dem Krieg in Bielefeld gegründete EMNID Institut zu prüfen. Mit dem Gründer und Geschäftsführer von Stackelberg  war Tacke schnell auf einer Wellenlänge und, als an Zahlen und Fakten interessierter Mensch, ließ er sich zu gerne vom Finanzamt abwerben und startete eine große Karriere bei den rennomierten Bielefelder Markt- und Meinungsforschungsinstitut, dessen geschäftsführender Gesellschafter er bis zur Erreichung der Altersgrenze 1991 blieb.

In seiner beruflichen Laufbahn als Markt- und Meinungsforscher beriet er fast alle Kanzler der Bundesrepublik von Konrad Adenauer, Ludwig Erhard, Kurt-Georg Kiesinger bis Helmut Kohl.

Mit seiner Konkurrentin und guten Freundin, Prof. Elisabeth Nölle-Neumann vom Allenbach-Institut lieferte er sich, besonders vor Bundestagswahlen, einen freundschaftlichen Wettbewerb um die „richtige Prognose“, die er fast immer gewann. In seinem Berufsverband spielte Walter Tacke nicht nur in Deutschland, sondern weltweit, eine wichtige Rolle (siehe auch Nachruf Schöppner/Emnid).

1959 trat Walter Tacke in die CDU ein und war 50 Jahre ehrenamtlich als Kommunalpolitiker tätig. So war er von 1962 bis 1973 Mitglied des Rates der Stadt Bielefeld, von 1972 bis zur Kommunalwahl 1973 als Fraktionsvorsitzender und von 1962 bis 2014 Mitglied der Bezirksvertretung Stieghorst, deren CDU-Fraktionsvorsitzender er von 1988 bis 2013 war.

Als Nachfolger des früheren Landeskirchenrates Dr. Gerhard Rödding wurde Walter Tacke 1974 zum CDU-Kreisvorsitzenden der Bielefelder CDU gewählt. In dieser Funktion gehörte er auch dem Bezirksvorstand der CDU-Ostwestfalen-Lippe an. Dieses Amt übergab er 1993 an den früheren CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Reinhard Meyer zu Bentrup, und war danach als Ehrenvorsitzender noch viele Jahre engagierter Berater und Begleiter.

Walter Tacke war immer ein positiv gestimmter Mensch, beruflich wie privat. Er hatte das Talent, zu motivieren, zu erklären und zuzuhören. Seine Hinweise und Anregungen in politischen Fragen waren präzise und zielführend und Walter Tacke hatte ein großes Herz für die Sorgen und Nöte seiner Mitmenschen. Auf ihn war immer Verlass.

Seine letzten Jahre verbrachte Walter Tacke, auch Träger des Bundesverdienstkreuzes, in einem Bielefelder Altenheim. Seine Kraft erlosch langsam nach dem Tod seiner Frau Irmgard, die im Alter von 94 Jahren im Jahre 2016 verstorben war.

Die Bielefelder CDU verliert ein Vorbild für Zuverlässigkeit und Menschlichkeit und den besten vorstellbaren Freund.

 

Andreas Rüther
Kreisvorsitzender


© 2017 CDU Kreisverband der Stadt Bielefeld